Nordfriesland

Moin moin, früher war mein Tipp für ein paar Tage auf Eiderstedt immer Schloss Hoyerswort kurz hinter Tönning, Bauernhof mit  Opa Hamkens, Pony, viele Schafe, Katze und ein paar Hängebauchschweinen. Leider musste Familie Hamkens verkaufen. Jetzt gibt es dort eine Töpferei, aber die sehr gemütlichen Ferienwohnungen mit Alkoven-Betten sind inzwischen überteuert.
Schöne Alternativen sind: Ferienhof Fleudenberg & Hof Trindamm, oder ein Ferienhaus in Tating oder Uelversbüll, campen kann man auf dem Kantorhof.

Einkaufen kann man bei Sky in Tönning. Am Hafen gibt es zudem Krabben bei der Fischereigenossenschaft, schräg gegenüber die sehr gute Friesentorte im Hafenblick, muss man probieren!
Gut essen kann man auch bei der Schankwirtschaft Andresen in Katingsiel (Pharisäer) und vor allem im Roten Haubarg, also da muss man hin und natürlich die Geschichte vom Teufel lesen.

Von Tönning aus kann man eine Eiderfahrt zum Eidersperrwerk machen (wat für den Techniker), da kommt man auf jeden Fall an den Seehunden vorbei.
Schön ist auch ein Ausflug zur Hamburger Hallig, Fahrräder sind vor Ort auszuleihen (Kasse des Vertrauens) und dann zum Krug am Ende radeln – natürlich stets mit Gegenwind.
Legoland in Dänemark ist super, muss man aber früh los und ist sauteuer, aber es macht Riesenspaß.
Aber Römö, nördlich von Sylt, ist auch schön zum gucken (Brücke, keine Fähre) und natürlich auch Mögeltönder zum Kaffetrinken (da wohnt der zweite dänische Prinz)
Schön ist auch Friedrichstadt mit den Grachten – könnt ihr auch mit einem Kanu befahren, und Husum mit dem NordeseeMuseum und dem Cafe im Schloss.

Und bei Schietwetter? Überhaupt kein Problem, einen halben Tag könnt ihr im Multimar Wattforum in Tönning zubringen……und natürlich in der Therme in St. Peter-Ording direkt in den Dünen. Und wenn einem ganz kalt ist: Eiergrog trinken oder auf dem Weg in die Therme im Hofladen in Tating halten und Schafwollsocken kaufen.